Kinderschutz Veranstaltungen im Jahr 2020
30. Dezember 2019
Köpenicker Spreepokal
10. Köpenicker Spreepokal
9. Januar 2020

Brian Holtschke

Brian Holtschke - Im Trikot des TV Refrath (Foto: Jahnke - TV Refrath)

Was macht eigentlich Brian ?

oder: … von Einem, der auszog, die Badmintonwelt zu erobern

Steckbrief

Name:Brian Holtschke
Alter:19
Kaderstatus:Bundeskader NK I (seit 1.1.2018)
Aktueller Verein:TV Refrath
Mannschaft2. Mannschaft (2. Bundesliga) und viele Einsätze in der 1. Mannschaft (1. Bundesliga)
Bisherige Vereine:EBT (2005-2019)
Mit Badminton angefangen:mit 5 Jahren
Lieblingsdisziplin:Einzel
Größte Erfolge:DEM O 19 Viertelfinale Herreneinzel (2019)
Norddeutscher Meister O 19 im Einzel (2019)
DEM U 19 2. Platz Herreneinzel,- doppel, -mixed (2018)
Norddeutscher Meister O 19 im Einzel (2018)
JEM U 19 3. Platz Mannschaft (2018)
Zwei Siege bei U 19 Weltranglistenturnieren (Finnland und Kroatien) (2018)
DEM U 17 2. Platz Jungeneinzel,- doppel (2017)
Vier Siege bei U 17 Europaranglistenturnieren (Kroatien und Slowakei) (2016)
Landesmeister O 19 (jüngster LM aller Zeiten und Galaxien) (2016)
DEM U 15 3. Platz Jungeneinzel, - doppel (2015)
überraschender Sieg im Trainingsspiel gegen Lars Munaf (2014)
NEM U 13 Norddeutscher Meister im Jungeneinzel, -doppel (2013)

Ein Blick in das Privatleben

SchulalltagDa lerne ich
Kann ich
Kann ich gar nicht
Will ich werden
nicht mehr: Abi (sogar erfolgreich im Juni 2019) – 1.Semester BWL- Studium an der Uni Bochum
Sport, Bio
Kunst
Badmintontrainer im Leistungssport
TrainingsalltagDa fühle ich mich wohl
Mag ich nicht
Lieblingszuspieler
Lieblingsmitspieler
LLZ- Trainingsgruppe
Halbfeldspiele mit Aufgaben
Lukas Naujoks/ Kai Schäfer
Miranda Wilson & Ann-Kathrin Spöri (hehe!)
BadmintonkarriereBisheriges Highlight
Voll versemmelt
Das will ich erreichen
Teilnahme U 19-WM Kanada 2018
Endspiel Herreneinzel Finnland-International 2018
Bester Spieler Deutschlands
Das Leben und der RestLieblingsessen...
Lieblingsmusik…
Tollster Film der Welt…
In der Freizeit...
Doof finde ich...
Motto…
Wenn ich etwas ändern könnte, dann würde ich...
Nudelgratin mit Schinken
Scooter (Maria mag es laut…)
Football- Doku- Serien, Notorious
wird geangelt
Putzen
Am Ende war es kein Glück…
..alles gut so !

..und weg isser !

Ein sehr persönlicher Nachruf auf einen außergewöhnlichen Nachwuchsspieler namens Brian

Als ich ihn das erste Mal zu Gesicht bekam, war sein Schläger größer als er. Nichts desto trotz konnte er schon als „Drei-Käse-Hoch“ vortrefflich den Shuttle durch die Gegend ballern. Unter der Anleitung seines Vaters entwickelte sich Brian im Laufe seiner Grundschulzeit stetig weiter, so dass es schon früh ersichtlich (außer bei den damals DBV- verantwortlichen Nachwuchstrainern – Schwamm drüber!) war: Das kann ein „Guter“ werden! Folgerichtig also der Einstieg in das BVBB- Kindertraining im Landesleistungszentrum mit 9 Jahren, Wechsel an die Eliteschule des Sports zur 7. Klasse, Abschluss mit Abitur und nun, nachdem auch der DBV erkannt hat, dass so schlecht der Brian ja nicht ist, im Sommer 2019 der Wechsel an den Bundesstützpunkt Mülheim/ Ruhr. Die Karriere bisher also „eine Vorzeigekarriere“. Sie wäre wahrscheinlich der Stolz eines jeden Leistungssportsystems, sollten sich in den nächsten Jahren im Erwachsenenbereich herausragende Erfolge einstellen. Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter Weg für Brian. Doch das weiß er. Letztendlich geht es weiter wie gehabt: Vor ihm Spieler, die leistungsstärker sind und auch eine bessere Prognose gestellt bekommen haben. Na und?

Eigener Wille versetzt bekanntlich Berge und davon hat Brian genügend (Wille und auch Berge vor ihm). Hierzu kann er seine körperliche Belastbarkeit – Krankheit? Verletzung? ..eher Fremdwörter für Brian – seine Athletik (unserem Trainer Florian Baake gebührt hier Dank und Anerkennung), seinen Lerneifer, seinen Siegeswillen und als Basis seine soliden Schlag- und Lauftechniken in die Waagschale werfen. Schauen wir mal gespannt, wohin ihn der Weg noch führt…

Im Augenblick befindet er sich „in den Mühen der Ebene“. Nach den zahlreichen Erfolgen der letzten Jugendjahre auf internationaler Ebene mit zwischenzeitlichen Top-Platzierungen in der europäischen Jugendrangliste, bäckt er nun kleinere Brötchen. International sind „Treppchen“ erst einmal nicht in Sicht. Auf unterklassigen Turnieren („Future-Series“) hieß es für ihn in 2019 und wohl auch im nächsten Jahr, in der Qualifikation antreten zu müssen. Und schon dort häufig das „Aus“, da aufgrund der Olympiaqualifikation auch diese Turniere in den Einzeldisziplinen sehr leistungsstark besetzt sind. Aber die letzten Ergebnisse haben gezeigt, dass er sowohl Qualifikationen gewinnen als auch dass er mit weit vor ihm in der Weltrangliste platzierten Spielern mithalten kann. Innerhalb von 3 Monaten ist er somit in der Weltrangliste um über 500 Plätze nach oben geklettert und schielt im nächsten Jahr auf eine Ranglistenplatzierung unter den TOP 200 der Welt.
Aber der Weg ist hart und erfordert viel Arbeit, Entbehrung und Geduld. Rückschläge sind zu erwarten, Selbstzweifel werden auftauchen und sicherlich auch die Frage: Wozu mache ich das überhaupt? Wichtig wird es für ihn sein, dass es dann in seinem sportlichen Umfeld Personen gibt, die ihn stützen und ihm Mut machen, die vor ihm liegenden Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Dieses gilt auch in finanzieller Hinsicht, denn das Leben eines jungen Sportlers, der einen leistungssportlichen Traum verwirklichen will, ist garantiert nicht auf Rosen gebettet. Ich wünsche ihm hier, dass es ihm im Jahr 2020 ermöglicht wird, einen Platz bei der Bundeswehr in der Sportförderkompanie zu erhalten. Dann wäre zumindest das Problemfeld „Wie finanziere ich meine Internationalen Turniere?“ ein bedeutend kleineres, als das aktuell der Fall ist.

Wer Brian näher kennt, wird jedoch keine Zweifel haben, dass er sich diesen Herausforderungen stellt und unbeirrt seinen Traum mit der ihm gegebenen Zielstrebigkeit und Seriosität verfolgen wird. Der BVBB und besonders ich werden seine Entwicklung weiterhin aufmerksam verfolgen und die Daumen drücken, dass es ihm gelingt, die Leistungssportleiter erfolgreich hinaufzuklettern.
Kay Witt, BVBB- Landestrainer