Ruhig bleiben, ruhig bleiben, ruhig bleiben…
10. Dezember 2019
Das Beste am Ende des Jahres – Gala-Vorstellung unserer Spieler/innen bei der DEM U13
16. Dezember 2019

Die Badminton-Elite in der Samariterstraße

Bereits zum zweiten Mal fanden bei der SG EBT Berlin die Landeseinzelmeisterschaften des Badminton-Verbandes Berlin-Brandenburg statt. Wie auch in 2018, kamen die besten Spielerinnen und Spieler von Freitag bis Sonntag zusammen, um in den Disziplinen Mixed, Einzel und Doppel die Besten unter sich auszumachen. In diesem Jahr neu – die Meisterschaften werden nur noch in der höchsten Spielklasse des Verbandes mit offenen Meldesystem ausgetragen. Dies bedeutet in der Kurzfassung, dass sich jeder Athlet anmelden für die Landesmeisterschaften anmelden darf.

Traditionell wurde am Freitag mit der Mixedkonkurrenz begonnen – für das Organisationsteam der SG EBT Berlin eine logistische Herausforderung, da bereits um 17 Uhr mit den Spielen begonnen werden sollte. „In diesem Jahr haben wir bereits am Donnerstag die Halle herrichten können. Dank unseres starken Helferteams konnten wir den Spielerinnen und Spielern trotz Zeitnot eine dem Event würdige Halle präsentieren.“, freut sich Abteilungsleiter Bastian Zimmermann vor der Eröffnung am Freitag.

Die Mixed gab es bis zum Viertelfinale keine Überraschungen und die gesetzten Paarungen setzten sich durch. Danach allerdings mussten sich drei von vier Topgesetzten aus dem Turnier verabschieden. Im Halbfinale überzeugten dann Salow/Holtschke (SVBB) und Unverferth/Buchert (BCT/EBT) ohne große Schwächen und sollten ins Finale einziehen.

Im Einzel gab es weniger Überraschungen und die Favoriten ließen sich nur selten „die Butter vom Brot nehmen“. In den Doppeln, die am Samstag den Abschluss bildeten, gab es zumindest bis zu den Halbfinals kein Favoritensterben, sodass die meisten Gesetzten am Sonntag aufeinandertrafen.

Am Sonntag wurden die Karten neu gemischt. Mit einem Umbau auf Spielfeldmatten sorgte der Ausrichter für ein professionelles Ambiente und Spiellaune bei allen Beteiligten. In äußerst spannenden und nervenaufreibenden Spielen wurden die neuen Landesmeisterinnen und -meister ermittelt. Hier sind vor allem die extrem hochkarätigen Spiele im Herreneinzel zwischen Tim Krämer bzw. Francis Karge (EBT) und Saruul Shafiq (SVBB) zu nennen sowie das Finale im Mixed, das Unverferth/Buchert nur hauchdünn mit 22:24 verloren geben mussten.

Die neuen Landesmeisterinnen und Landesmeister stehen fest. Hier die platzierten. Herzlichen Glückwunsch an:

Herreneinzel:

1 Saruul Shafiq
2 Francis Karge
3/4 Christopher Straßburger
3/4 Tim Krämer

Dameneinzel:

1 Lena Reder
2 Henriette Leber
3/4 Hongzi Huang
3/4 Lisa Baumgärtner

Herrendoppel:

1 Lin-Yu Oei / Saruul Shafiq
2 Temuulen Ayush / Philipp Salow
3/4 Francis Karge / Kai Sumida
3/4 Jens Ehlert / Robert Franke

Damendoppel:

1 Kim Achterberg / Henriette Leber
2 Hongzi Huang / Antje Neick
3/4 Lena Reder / Daniela Wolf
3/4 Sandra Reinicke / Stefanie Schmidt

Mixed:

1 Philipp Salow / Sinah Holtschke
2 Tobias Unverferth / Anja Buchert
3/4 Francis Karge / Henriette Leber
3/4 Kai Sumida / Lucie Wagner