Auflösung Spielgemeinschaft – SG Frankfurt Oder / Petershagen
9. Juli 2020
Ergebnisse des BVBB-Jugendwartetreffens vom 04.07.2020
17. Juli 2020

Eilmeldung: Genehmigung für Doppel und Mixed sowie Wettkampfbetrieb für alle BERLINER VEREINE

GENEHMIGUNG DER BERLINER SENATSVERWALTUNG FÜR INNERES UND SPORT:

DOPPEL, MIXED UND WETTKAMPFBETRIEB WIEDER MÖGLICH!

(Klärung der Sachlage in Brandenburg wird derzeit vorgenommen)

 

Liebe Vereinsvertreter*Innen, liebe Badmintonfreunde,

am Mittwoch, den 08. Juli 2020 erhielt das Präsidium des BVBB die Genehmigung zur sofortigen Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs in der Sportart Badminton (dies gilt auch für das Training) in Berlin!

Diese Genehmigung, über die wir uns über alle Maßen freuen, enthält insbesondere folgende Passage:
„Für alle Anwesenden gilt das 1,5m Abstandsgebot, außer für die Sportler während der Sportausübung (unbeabsichtigtes Nähern im Doppel)“ und ist die Antwort auf eine Anfrage des Präsidiums an die Senatsverwaltungen für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung sowie für Inneres und Sport vom 02. Juli 2020:

Bezugnehmend auf die am 23. Juni 2020 verabschiedete Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats, die die bis dahin geltende Eindämmungsschutzverordnung abgelöst hat, stellte das Präsidium eine Anfrage, wie denn mit den Disziplinen Doppel und Mixed umzugehen sei, da hierbei der in allen Bereichen geforderte Mindestabstand von 1,5 Metern kurzzeitig unterschritten wird.

Zudem dürfen im Land Brandenburg Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis 27 Jahren wieder ohne einen Mindestabstand Sport treiben. Da unser Verband die Vereine aus Berlin und Brandenburg vertritt, würden wir gerne allen Mitgliedsvereinen zumindest die gleichen Trainingsmöglichkeiten offerieren.

Das Präsidium verwies auf die aktuellen Empfehlungen des Deutschen Badminton-Verbandes für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben in der Sportart Badminton, darin heißt es: „Doppel und übliche Übungen mit mehreren Personen pro Feldhälfte können gespielt werden, sofern dies die jeweilige Länderverordnung und die kommunale Behörde zulassen. Je nach landes-/ ortsspezifischer Verordnung und zulässiger Gruppengröße sollte der Mindestabstand von 1,5 bis 2,0 Metern zu den nebenliegenden Spielfeldern gewahrt werden.“

Das Präsidium bat um eine Klarstellung, ob und wie diese Empfehlungen in Berlin zur Anwendung gebracht werden können.

In der Folge erhielten wir die besagte Genehmigung.

In einer kurzfristig anberaumten Telefonkonferenz berieten Mitglieder des Präsidiums, des Spielausschusses, des Jugendausschusses und des Leistungssportausschusses über den Inhalt und über das weitere Vorgehen.

Es stellten sich uns einige Fragen zur Auslegung und im Besonderen, ob die Genehmigung sich auch auf den Traininigsbetrieb bezieht.

Diese und weitere Detailfragen konnten am Freitag in einem Telefonat mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport abgeklärt werden, am vergangenen Freitag erfolgte die Ausstellung einer neuen Genehmigung.

Somit können alle Berliner Vereine ab sofort auch das Training von Doppel und Mixed wieder aufnehmen.

Wir bedanken uns herzlich bei den an der Genehmigung beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Senatsverwaltungen für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung sowie für Inneres und Sport!

 

Im nächsten Schritt hat das Präsidium nun die zuständigen Verwaltungen des Landes Brandenburg kontaktiert und dort ebenfalls um die gleiche Genehmigung gebeten, die momentan nur für Personen bis 27 Jahre gilt.

Auch hier sind wir zuversichtlich einen positiven Bescheid zu erhalten, womit dem geplanten Saisonstart der Berlin-Brandenburger Mannschaftsmeisterschaften O19 und den auf der Jugendwartesitzung vom 04.07.2020 besprochenen Wettkämpfen im Jugendbereich dann hoffentlich nichts mehr im Weg steht.

 

Für das Präsidium des BVBB (in urlaubsbedingter Absenz des Präsidenten)

Robert Mauer
Vizepräsident Leistungssport

Christian Neumann
Vizepräsident Jugend