Berlin-Brandenburg räumt ab
31. Oktober 2017
Ein Satz mit ”X” – Danish- Junior- Cup 2017
6. November 2017

Mal wieder Hövelhof, ein Bericht der 1. Deutschen Rangliste U13/U19

Vor rund einem Jahr war das Berliner Team um Henriette Herz ähh Leber, höhö (EBT), schon in dem kleinen Dörfchen zwischen Bielefeld und Paderborn. Es gab nur geringfügige Änderungen der Besetzung: aus Michi wurde Marleen Schwabe (EBT) und aus Tim wurde Alex Marinkovic (PSB 24), der aber leider aus Verletzungsgründen seines Doppelpartners nicht mitgereiste. Die altbekannten Spezialisten „Larsi Hasi“ Munaf (BSC) und Kai „Sushi“ Sumida (EBT) waren natürlich auch am Start!

Nach einer entspannten 3-stündigen Fahrt erreichten wir unser altbekanntes Hotel Viktoria. Die Nahrungsaufnahme ließ nicht lange auf sich warten, allerdings entschieden wir uns dieses Mal für einen anderen Italiener, sehr zum Leitwesen von Henriette: „Meine Jacke stinkt jetzt voll!!!!“

Als das Essen endlich da war, wurden am Ende dann doch alle satt, auch Carla mit ihrem „Garnelencocktail“ oder so… .

Nun zum sportlichen: Henriette und Kai starteten mit dem Gemischten Doppel ins Turnier. Leider unterlagen sie in der 1. Runde der Thüringer Paarung Adam/Kuse, da wäre mehr drin gewesen. Nach einer besseren Leistung in den zwei folgenden Spielen, gewannen sie beide souverän in drei Sätzen. Im letzten Spiel gegen Gnalian/Weigert mussten sie sich unglücklicherweise im „3.“ geschlagen geben, sodass am Ende ein 10. Platz heraussprang. Am Samstag spielte sonst aus Berlin nur noch Camillo Borst (EBT), der dem an eins gesetzten Felix Hammes unterlag. Im 2. Spiel gegen seinen Widersacher aus Baden-Württemberg lieferte Camillo eine gute Leistung ab, verlor aber im dritten Satz knapp, 19-21.

Damit war der 1. Turniertag schon vorbe. Wie im letzten Jahr ging es wieder zum gleichen Asiagourmet. Auf dem Weg wurde noch Lars abgeholt, der am Samstag für die Doppeldisziplin am Sonntag direkt eingeflogen wurde. Nach einem gemeinschaftlichen Fernsehabend, natürlich nur bis 21 Uhr gingen dann alle ihre getrennten Wege ins eigene Zimmer und Bett.

Nach einem nahrhaften Frühstück und einem kleinen Spaziergang, erreichten die Athleten die Halle. Gestartet wurde am Sonntag mit dem Mixed U13 und in den Doppeldisziplinen in U19. Als erstes ging Marleen mit ihrem Partner Luca Wiechmann (Güstrower SC 09) an den Start. Ungesetzt schlugen sie die am 5/8 gesetzte Paarung Krax/Briem aus Hessen, in drei Sätzen. Ganz starke Leistung!! Nach weiteren knappen Spielen reichte es am Ende für einen guten 8. Platz.

Fast parallel zu Marleens erstem Spiel, spielte Henriette mit ihrer Partnerin Hanna Moses (Niedersachsen) gegen die an 2/4 gesetzten Deschle/Spöri. Leider sind sie knapp an der Sensation vorbei geschlittert, sie gaben das Spiel nach eigenem Satzball im zweiten Satz 20:22 ab. Die nächsten beiden Spiele konnten sie für sich entscheiden, mussten aber im zweiten Spiel über die volle Distanz. Das Spiel um Platz 9 gaben sie gegen Dickhäuser/ Weigert (auch an 2/4 gesetzt) in zwei Sätzen ab.

Nun zum Herrendoppel, aber erstmal vorweg:

Lars & Kai legten wohl das erste Mal auf deutscher Ebene ein starkes Erstrundenspiel hin!!

Sie gewannen gegen die Bayern Edhofer/Schlenga in 2 Sätzen. Leider konnten sie den Schwung aus dem ersten Spiel nur teilweise mit ins nächste Spiel nehmen. Zwei sehr gute Spiele hintereinander wären auch zu viel des Guten gewesen Nach einer Niederlage gegen Pfeil/Jiang folgte wieder eine souveräne Leistung gegen Hechler/Nguyen aus Hessen. Im letzten Spiel trafen sie wieder auf die schon bekannte Paarung Huth/Schmidt aus Niedersachen. Gewannen sie die letzte Begegnung im spannenden Finale der Norddeutschen Rangliste noch im 3. Satz 29:27, ging es heute deutlicher, in 2 Sätzen, aus. Am Ende erreichten sie einen guten 5. Platz und können damit zufrieden sein.

Euer EBT Duo Henriette und Kai