Brian Holtschke
Start der U19-Europameisterschaften in Estland – Brian ist mit dabei!
7. September 2018
Mitmachaktion: DBV sucht das „Badmintonfoto 2018“
18. September 2018

Michi Kanschik wird – langsam aber sicher – erwachsen… und gewinnt die DBV-Rangliste U 15 im Einzel und Doppel

Michelle Kanschik

Michelle Kanschik

Ein Bericht des Landestrainers Berlin, Kay Witt, vom 1. DBV-Ranglistenturnier U 15/17 (Mülheim/ Ruhr, 14.-16.9.2018

Äußerst erfolgreich und somit auch zufrieden kamen die Spieler/innen des BVBB vom ersten nationalen Ranglistenturnier der (kurzen) Saison 2018 wieder zurück nach Berlin. Drei erste,
ein zweiter und ein vierter Platz standen am Ende zu Buche. Was aber viel entscheidender war, dass sich unsere Spieler/-innen in einer wirklich guten Form präsentierten. Überraschung des Wochenendes war die durchgängig feine Leistung unserer DBV-RL-Neulinge Hannah Berge (BV Tröbitz) und Neele Zimmermann (SV ProSport24 Berlin) im Mädchendoppel U 15. So wurde erst einmal das Topgesetzte Doppel mit 21:19 im dritten Satz besiegt, und auch im Viertelfinale bewiesen die Beiden im dritten Satz Nervenstärke (22:20) und zogen als Ungesetzte ins Halbfinale ein. Hier gab es dann nichts zu holen, aber im Spiel um Platz 3 war man wieder auf Augenhöhe mit dabei. Zwei Matchbälle im Entscheidungssatz konnten leider nicht verwertet werden, aber Platz 4: Hut ab vor den Damen!

Michi (BC Potsdam) und Partnerin Antonia Kuntz (TV Refrath) – erstaunlicher Weise nur auf Platz 2 gesetzt – wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen das 

Turnier ohne Satzverlust. Trainerfuchs Heinz Kelzenberg (TV Refrath) als Coach hinterm Feld trug durch seine buddhahafte Ruhe (Heinz ist eigentlich die Angela Merkel des Deutschen Badmintonsports: Macht nix, sagt nix, Mutti!) entscheidend dazu bei, dass die Beiden relaxt aber doch hochkonzentriert zur Sache gingen. Im Einzel dann Michi „at her best“: Große Bühne, großes Drama! Gegen die Doppelpartnerin gleich im ersten Spiel: „Grummel, grummel“. Stetiger Wechsel zwischen nationaler- und Kreisklasse. Emotionale Up and downs, aber auch immer Selbstgespräche, die positive Impulse für den nächsten Ballwechsel geben sollten und häufig auch gaben. Nach diesem Spiel wurde der Trainer ausgetauscht. Landestrainer Witt: Ab auf die Tribüne. Neuer Besen: Neele Zimmermann!

Neele von Hause aus eher ein ruhiger Typ (siehe: Heinz Kelzenberg), gelang es dann durch spärliche Vergabe von Infos und Handauflegen, Michi bis ins Finale zu begleiten. Dann wurde Neele zum Zähltafelumblättern abgezogen (ein fieser Trick des Ausrichters, der Heimatstadt von Michis Gegnerin)….Und Michi nun ganz alleine auf dem Feld gegen Dauerkonkurrentin Julia Meyer (BV Mülheim)! Michi ging mit dem Matchplan ins Spiel, sich in den Ballwechselpausen selber voll zu sabbeln. Ein ungewöhnlicher, aber letztendlich sehr erfolgreicher Plan. Positive Verstärkung kann Berge versetzen – coole Nummer, Michi !

Meine Geheimfavoritin Hannah Berge landete auf dem 6. Platz. Im Viertelfinale schrappte sie knapp an einem Sieg vorbei. Hier ist sicherlich noch „Luft nach oben“. Da bin ich mal
gespannt auf die nächste Rangliste.

Kian-Yu Oei (SV Berliner Brauereien) ist zur Zeit auf dem Höhenflug. Er bestätigte seine starken Leistungen bei den letzten internationalen Turnieren auch auf nationaler Ebene. Diese Rangliste hatte es aber „in sich“: Ohne die deutschen Top- U 17 Spieler Matthias Kicklitz und Aaron Sonnenschein, die bei der Jugend- EM mit sehr guten Leistungen glänzten, machten sich vor Beginn des Turniers mindestens 6-8 Spieler Hoffnungen auf den Turniersieg. Einige der Favoriten hatten mit dieser Situation offensichtlich ihre Probleme. Und somit waren viele erstaunliche Ergebnisse zu vermelden. Kian-Yu – mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen ausgestattet – gelang es jedoch, sein Leistungsvermögen abzurufen. Ohne Satzverlust führte ihn dieses bis ganz nach oben auf das Siegertreppchen. Vom 0:0 im ersten Satz des ersten Spiels bis zum 21:10 des letzten Satzes im Finale eine durchgängig starke Performance: Geduld, geile Defensive, Fehlerminimierung und ab und zu ein fieser Ball zeichneten das Spiel von Kian-Yu an diesem Wochenende aus. Beeindruckend !

Auch im Doppel mit Partner Malik Bourakkadi (BV Mülheim) war der Turniersieg nach souveränen Auftritten in den ersten Runden möglich. Im Finale jedoch ging plötzlich nicht mehr viel und so wurde dieses knapp in zwei Sätzen versemmelt. Macht jedoch nischt.. Die​ Erkenntnis ist jedenfalls vorhanden, dass sich beide gegen die nationale Konkurrenz behaupten können, sollten sie in der Lage sein, ihre Leistung abzurufen.

 

Folkloristisches am Rande:

  • Kian-Yu kann immer noch keine Aufschläge, aber interessiert sich dafür sehr für Stoffwechselgeschichten (..insbesondere für die eigenen!)
  • Wenn man mit Kian „Schnick, schnack, schnuck“ spielt, sollte man wissen, dass er immer „Papier“ nimmt und dann fürchterlich sauer wird, wenn man die „Schere“ zückt.
  • Physiotherapeut Florian Baake war wieder mit dabei, hatte aber nix zu tun. Gut so !
  • Ob Flo sind die anderen LV neidisch auf uns. Auch gut so !
  • Man kann mit der Deutschen Bundesbahn auf dem Wege vom Ruhrgebiet nach Berlin, Städte durchfahren, mit denen man nun wirklich nicht gerechnet hat: Münster, Osnabrück, Bremerhaven usw. Verlängert halt das Vergnügen Bahnfahrt..
  • Flixbus macht es auch nicht besser: Danke, Merkel !!
  • Auf der Tribüne ist es langweiliger als am Feldrand: Danke, Michi!
  • Spruch des Tages: „Erfolg macht sexy“ (Kian-Yu), worauf Neele interessiert die linke Augenbraue hob
  • Michi hat die abgefeimtesten Tricks auf Lager: Macht einen Satz lang mit Absicht viel zu kurze Aufschläge und rennt nach vorne, um die Gegnerin zu einem Clear ins Grundlinien- Aus zu verleiten (In der Halle bläst nämlich ein fieser Wind von der einen Seite!). Der Trick hat auch ganz gut funktioniert, weil die andere trotzdem immer Drop gespielt hat (…und Michi war schon da!).

Turnierergebnisse unter: https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=108936CC-BFDB-45EA-B73F-5B5606BD209D

PS zum Abschluss: Noch ein Trainertipp für Michi: Der Wind bläst von der anderen Seite!