Gewinner
Siegerliste der Landeseinzelmeisterschaft 2017 (O35) in Fürstenwalde
27. Februar 2017
Badminton-Sommertrainingscamp von 5 – 18 Jahren beim SC Siemensstadt
3. März 2017

Turnierbericht der LEM U22

Siegerinnen der LEM U22 im Damendoppel

Siegerinnen der LEM U22 im Damendoppel

Am Wochenende trafen sich in der Sporthalle in der Franzensbader Straße die viele Athleten unseres Verbandes zur 12. Landeseinzelmeisterschaft der Junioren (U22). Als Ausrichter fungierte der Berliner SC. Für „Recht und Ordnung“ sorgt als Schiedsrichter Harald Hensel. Vielen Dank für das Engagement hierfür damit die Meisterschaft ordnungsgemäß stattfinden konnte.
Am Samstag stand im Zeichen aller Doppeldisziplinen. Gestartet wurde mit dem Mixed. Zu Beginn des Turniers konnte auf Grund der starken Sonneneinstrahlung nur auf zwei Spielfeldern gestartet werden was aber auf den weiteren Turnierablauf keine Auswirkungen hatte.
Große Überraschungen blieben an diesen Spieltag aus und alle Topgesetzten Paarungen qualifizierten sich für das Halbfinale. In den Halbfinalspielen konnten sich die an Nummer 1 gesetzte Paarung Jaschke/David (BC Matchpoint/EBT) in 2 Sätzen gegen Trikowski/Altintas (BC Matchpoint/SVBB – Setzplatz 4) als Favorit durchsetzen. Im zweiten HF konnten sich die besser Platzierte Paarung Kutay/Achterberg (BSC) nicht gegen das Mixed von EBT durchsetzen und zogen gegen Sumida/Leber in 3 Sätzen den Kürzeren. Auch im Finale hatten sie ein wenig mehr Power und siegten mit 21-11 und 21-18 gegen die Favoriten Jaschke/David.

1. Kai Sumida + Henriette Leber (SG Emp.Brandenb.Tor)
2. Markus Jaschke + Josie David (BC Matchpoint Berlin/SG Emp.Brandenb.Tor)
3. Isa Kutay + Kim Achterberg (Berliner Sport-Club)

Im Damendoppel wurde der Sieger auf Grund der geringen Teilnehmerzahl in einer Gruppe „Jeder gegen Jeden“ ermittelt. Am Ende standen die Topgesetzten Damen von EBT ganz oben auf dem Podest.

1. Josie David + Henriette Leber (SG Emp.Brandenb.Tor)
2. Kim Achterberg + Ece Altintas (Berliner Sport-Club/SV Berliner Brauerei)
3. Clara Böhm + Sofia Borst (SG Emp.Brandenb.Tor)

Im Herrendoppel gab es bis zum Halbfinale auch keine große Sensation und die 4 Topgesetzten erreichten das Halbfinale. Überraschend hier war das die eigentlichen Favoriten, langjährige Paarungen aus der Regional- und Oberliga, ins straucheln kamen und den Finaleinzug verpassten.
In zwei knappen Begegnungen setzten sich Munaf/Sumida mit 19-21, 21-18 und 21-13 gegen Kaminski/Köhler vom BC Südring, sowie Jaschke/Trikowski (beide BC Matchpoint) mit 21-17,17-21 und 21-16 gegen Lukas und Simon Bölke (beide BSC) durch.
Auch im Finale konnte sich die Nr. 4 durchsetzen und gewannen verdient zu 19 und 13.

1. Lars Munaf+Kai Sumida (Berliner Sport-Club/SG Emp.Brandenb.Tor)
2. Markus Jaschke+Josh Trikowski (BC Matchpoint Berlin)
3. Florian Kaminski+Bennet Köhler (BC Eintr-Südring)

Am Sonntag standen die beiden Einzeldisziplinen auf dem Programm. Pünktlich um 10 Uhr wurden die Spieler durch die Turnierleitung begrüßt und es wurde auf allen Feldern gestartet. Bei den Damen gab es einige Überraschungen. Mit Erkältungen und leichten Verletzungen verabschiedeten sich bereits in der ersten Runde die beiden topgesetzten Damen von EBT (Josie David /Henriette Leber). Somit war der Weg für Pia Riha und Ece Altintas bis zum Finale frei. Hier setzte sich Ece in einem spannenden und knappen Finale mit 17-21, 21-12 und 21-18 schlussendlich gegen ihre neue Vereinskameradin durch.

1. Ece-Italine Altintas (SV Berliner Brauerei)
2. Pia Riha (TSV Tempelhof-M.)
3. Sofia Borst (SG Emp.Brandenb.Tor)

Im Herreneinzel gab es ein paar wenige Absagen und verletzungsbedingte Aufgaben während des Turnierverlaufes. An dieser Stelle wünschen wir allen Spielern gute Besserung! Auch hier haben es bis ins Halbfinale alle topgesetzten Spieler geschafft. Am Ende stand Florian Kaminski ganz oben auf dem Podest. Nach einem spannenden und eng umkämpften Finale gegen seinen Doppel- und Vereinskameraden Bennet Köhler – welches mit 3 Sätzen über die volle Distanz ging – behielt er mit 21-17, 19-21 und 21-19 die Oberhand. Im letzte Spiel des Tages um Platz 3 siegte Lars Munaf vom Berliner SC gegen Tim Krämer.

1. Florian Kaminski (BC Eintr-Südring)
2. Bennet Köhler (BC Eintr-Südring)
3. Lars Munaf (Berliner Sport-Club)

Christian Plunze