Historische Siege: Schon wieder Malte und Brian !
27. Oktober 2016
Licht und Schatten – Ein Bericht zur 2. Deutschen RLT U15 & U17 in Altwarmbüchen
15. November 2016

2 Amazonen und die 3 Musketiere

Ein etwas anderer Bericht der 1. DBV Rangliste U13 & U19 in Hövelhof, von Herrn Krämer und Herrn Sumida

Es ging schon super los, als wir bemerkten, dass wir nur 5 Sitzplätze im Zug für 7 Personen hatten. Zum Glück erklärten sich Kai und Tim sofort bereit, zu stehen, Chapeau!

Nach einer komplizierten Suche der Nahrungsaufnahme am Freitagabend in Hövelhof fanden die 3 Musketiere, Lars Munaf, Tim Krämer, Kai Sumida, und die 2 Amazonen, Henriette Leber und Michelle Kanschik,  eine Pizzeria, die im Endeffekt doch eher einem Imbiss ähnelte. Durch die schleppende Selbstbedienung ließen wir uns dennoch nicht unterkriegen.

Nun zum Sport: Alle starteten mit einem guten Warm-up (sogar durchgängig während des Wochenendes) in das Turnier, auch wenn die Ergebnisse der 3 Musketiere nicht vollkommen zufrieden stellend waren, doch dazu später mehr. Michelle die kleine „Gangsterkröte“ erzielte sogar einen 3. Platz in ihrer Altersklasse U13 Mädcheneinzel. Bis zum Halbfinale war der Weg so gut wie frei, jedoch musste sich Michi dort Lara Dietz untergeben. Michelles Resumee: „Konzentration fehlte, im Kopf schon woanders, keine Ahnung“.

Tim Krämer gewann seine Vorrunde locker im 3. Satz 22-20, nachdem er 20-16 geführt hatte. Großes Kino! Dann verlor er alles, konnte aber mit Platz 3-6, ähm 13-16 zufrieden sein, da er sehr gutes Badminton zeigte und gut mithalten konnte. Dies war immerhin seine erste Deutsche Rangliste, er ist ein kleiner Spätzünder.

Kai Sumida die alte „Sushirolle“ verlor sein Vorrundenspiel im Einzel gegen N. Kirchgeßner, nach einer nicht zufrieden stellenden Leistung. Das Mixed von Larsi Hasi und Henriette verlief durchwachsen. Sie hatten GZSZ. Im Endeffekt erreichten sie einen soliden 12. Platz.

Die Nahrungsaufnahme am Samstagabend war ebenfalls ein Highlight. Wir waren beim Asiagourmet, bei dem Tim das Buffet geplündert hat, zum Leidwesen von Karsten Lehmann, denn es waren keine schmackhaften Garnelen mehr da, sie schwammen fröhlich in Tims Bauch.

Sonntag war ein erfreulicherer Tag, denn Kai und Lars gewannen ihr Erstrundenspiel im Doppel. Sie belegten einen 7. Platz im Herrendoppel, gute Leistung für die Erstjährigen! Tim, nur fürs Einzel qualifiziert, stellte sich am Sonntagmorgen einen Stuhl auf die Tribüne und verließ diesen nicht mehr, außer zum Essen.

Michi aka Michelle wohnt zwar in Brandenburg, ließ sich aber davon nicht unterkriegen und belegte mit ihrem Mixedpartner Jonathan Dresp einen erneuten 3. Platz. Starke Leistung! Die Heimfahrt wurde durch penible Fahrkartenkontrolleure und sehr leise Abteile erschwert. Wir alle und Larsi hatten viel Spaß und erbrachten eine durchaus zufriedenstellende Leistung.

Tim Krämer, Kai Sumida

(mit kleineren redaktionellen Änderungen und einem immer noch fehlendem Stratiatella Joghurt)