Meldung aus dem Schulsport – Jugend trainiert für Olympia Berliner Landesfinale WK IV
11. Juni 2018
Bericht vom 2. VfB Hermsdorf-Doppelcup
12. Juni 2018

Ein Bericht von den German International U 17

„Da links – das sind Unsere!“

„Da links – das sind Unsere!“

Kian-Yu nimmt Fahrt auf
…und kommt völlig platt -aber erfolgreich- von den German International U 17 zurück

Ein Bericht des Landestrainers Berlin, Kay Witt

Am letzten Wochenende (8.-10.6.2018) stand für Kian-Yu Oei (SV Berliner Brauereien), Lucie Wagner (SG Empor Brandenburger Tor) und Michaela aus’m Brandenburgischen nach dem österreichischen Abenteuer das nächste BEC- U 17 Turnier auf dem Programm: Die erstmalig in Deutschland ausgetragenen und stark besetzten German-International in Refrath bei Köln. Die Nationalteams von Schweden, Russland sowie englische und französische Top-Spieler/innen hatten für diesen Event gemeldet.

Vor Turnierbeginn ein mauliger Kian, der (mal wieder) mit der Auslosung haderte und sowieso der Meinung war, alle können Federball, nur er nicht! Es kam dann aber zum Glück doch anders als von ihm erwartet. Kian gelang es, mental stark verbessert, sein bisher bestes Turnier im Jahr 2018 zu absolvieren, und das nicht nur in seiner Lieblingsdisziplin Mixed, sondern auch in den beiden anderen. Besonders vor dem ersten Einzel war ihm nicht ganz wohl, weil er vor seinem ersten Gegner einen Mordsrespekt hatte und auch durch seine eher durchwachsenen Leistungen in den Turnieren zuvor ein wenig verunsichert wirkte. Und so ging es auch los: 18:21 den ersten Satz in den Sand gesetzt. In der Pause dann der Spruch des Tages mir gegenüber: „Den bring ich schon noch zum Kotzen. Keine Sorge!“ Uih, dachte ich, das ist ja mal anspruchsvoll. Zwar hat er sein Ziel nicht erreicht (..will ja auch keiner sehen..), aber die beiden nächsten Sätze gingen eindeutig an ihn. Auch in den weiteren Spielen bis zum Viertelfinale konnte er mit unaufgeregtem, geduldigen Spiel überzeugen und hatte somit seine Gegner immer im Griff. Michi war beeindruckt!

Im Halbfinale dann Aaron Sonnenschein (LV NRW) – an Nr.1 gesetzt – der Gegner. Die ersten beiden Sätze auf Augenhöhe – jeder der beiden Herren durfte mal – und dann setzt sich doch die größere physische Stärke von Aaron durch, sodass Kian-Yu ihm den Sieg überlassen muss. Auch im Doppel ein hartes Programm für Kian und seinen Partner Malik Bourakkadi (LV NRW): Zuerst mit einer feinen Leistung ein englisches Doppel bezwungen und dann zwei jahrgangsältere Deutsche in einem äußerst umkämpften Dreisatzspiel. Das Aus schließlich im Viertelfinale gegen die Topgesetzten Russen, die an diesem Tage einfach besser waren.

Vier Mixed gegen zum Teil wirklich starke Gegner mussten erfolgreich absolvier werden, um ins Finale einziehen zu können. Gesagt – getan! Kian mit Lieblingspartnerin Thuc Nguyen (LV Hamburg) trat hier gegen die favorisierten Aaron Sonnenschein und Leona Michalski an, um nach knapp verlorenem 1. Satz – Flasche leer! – im zweiten Satz eins auf die Mütze zu kriegen.
Trotzdem ein saustarker und kräftezehrender Wettkampf für Kian, an dem er 28 Sätze absolvierte, fast immer mit sich positiv umgegangen ist (Hallo, Michi!) und nun in die verdiente Sommerwettkampfpause gehen kann. Trainiert wird natürlich weiterhin volle Hütte!

Unseren beiden Damen erging es leider nicht so gut. Lucie hatte (mal wieder) die Handbremse angezogen und konnte weder im Einzel noch im Doppel ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Michi als U 15erin musste erfahren, dass in U 17 doch ein etwas rauerer Wind weht als in ihrer Altersklasse. So blieb auch sie sieglos an diesem Wochenende.
Fazit: Tolles Wochenende für Kian, Lernwochenende für Michi, „Quo Vadis“- Wochenende für Lucie…

Turnierergebnis unter: https://www.tournamentsoftware.com/sport/draws.aspx?id=FA41BDDB-3A37-453E-8FFA-99F060FE38C4