Nachwuchssportlerin des Monats
Kian-Yu Oei zum Nachwuchssportler des Monats nominiert
16. März 2018
Foto von der Siegerehrung im Herrendoppel bei der 49. Norddeutschen Badmintonmeisterschaft U22 - Foto: Florian Siebold
BVBB räumt bei der Norddeutschen Meisterschaft (U22) ab
19. März 2018

Eva rockt das U11 German-Masters-Finale

Eva Stommel

Eva Stommel

Ganz oben auf dem Treppchen: Eva Stommel (SV Berliner Brauereien). Über den zweiten Platz freute sich Melissa Schmidt (TSG Schopfheim/ Bad-Württ.). Dritte und auch nicht unglücklich: Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg/ Bayern) und Leonie Wronna (MTV Nienburg/ Niedersachsen) (Foto: Steffen Joost)

Ganz oben auf dem Treppchen: Eva Stommel (SV Berliner Brauereien). Über den zweiten Platz freute sich Melissa Schmidt (TSG Schopfheim/ Bad-Württ.). Dritte und auch nicht unglücklich: Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg/ Bayern) und Leonie Wronna (MTV Nienburg/ Niedersachsen) (Foto: Steffen Joost)

Hallo Leute, hier komm‘ ich !

Bericht vom Landestrainer Badminton Kay Witt

Im Jahr 2014 hob der Deutsche Badminton-Verband eine bundesweite Wettkampfserie für unsere Jüngsten (U 11 und jünger) mit dem Titel „German-Masters“ aus der Taufe. 10 Turniere in dieser Saison – auch mit ausländischer Beteiligung – wurden gespielt, und zum Abschluss trafen sich die je 16 leistungsstärksten Jungen und Mädchen Deutschlands zum großen „Masters-Finale“ in Mülheim an der Ruhr (10./11.3.2018). Das Besondere an diesem Turnier ist nicht nur der Wettkampf selbst, sondern auch der Besuch der gleichzeitig in der Nachbarhalle stattfindenden German-Open, einem Grand-Prix- Weltranglistenturnier, an dem in diesem Jahr auch die Badmintonikone Lin Dan (China) teilnahm. Schmankerl für den Gewinner/ die Gewinnerin des Masters- Turniers: Freier Eintritt in den VIP-Bereich und mit den „Großen der Welt“ hautnah auf du und du.

Doch vor dem Spaß der Wettkampf!

Unsere Eva Stommel (5. Klasse), seit diesem Schuljahr neu bei uns, qualifizierte sich als eine von 16 Teilnehmer/innen für das Finale – und wie! Sie konnte bei allen diesjährigen Turnieren, an denen sie in ihrer Altersklasse teilnahm, im Mädcheneinzel als Siegerin vom Feld gehen. Auch im Doppel startete sie aufgrund ihrer guten Vorergebnisse von der „Poolposition“ (Setzplatz 1). Doch in dieser Altersklasse spielen einem beim wichtigsten Event des Jahres schon mal die Nerven einen Streich, so dass man vor Aufregung nicht in der Lage ist, sein bestes Badminton zu spielen. Aber nicht Eva! Im Einzel dominierte sie die Konkurrenz und konnte ihre Spiele insbesondere ab dem Viertelfinale ungefährdet für sich entscheiden.

Im Einzel dominierte Eva die Konkurrenz

Toller Erfolg für Eva und: Ab in die VIP-Lounge und dem Lin Dan (der nämlich frühzeitig in „seinem“ Turnier ausschied) noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben.
Im Doppel dann mit ihrer Partnerin Aurelia Wulandoko (Bayern) ebenfalls Finaleinzug. Hier jedoch waren die Gegnerinnen an diesem Tag ein Stück besser und somit sprang für Eva der 2. Platz heraus.
Jetzt holen wir sie aber mal wieder auf den Boden zurück, denn der Weg in die Weltspitze ist noch sehr, sehr, sehr weit und viele Fallstricke (wie z.B. die Pubertät, Asiatinnen, Jungs, Krafttraining, falsche Ernährung) lauern unterwegs. „Bildlich gesehen“: Auf einer Leiter mit 100 Stufen haben wir gerade die 4. Stufe gemeistert!

Im Jahr 2018 geht es deshalb für Eva erst einmal darum, sich in der höheren Altersklasse in Deutschland zu behaupten und erste internationale Erfahrungen zu sammeln sowie weiter konsequent an ihrer technischen Ausbildung zu arbeiten. Wir Trainer sind jedoch sehr zuversichtlich, dass die Leser und Leserinnen auch in Zukunft etwas über Eva und ihre Erfolge/ Fortschritte erfahren werden.

Die Ergebnisse des Turniers sind zu finden unter: https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=ABE6E53E-DFE4-482B-9AC9-4576AFB3E4AF