„Daran muss Lucie sich erst einmal noch gewöhnen“
Jerry, oder: Warum es sich lohnt, um jeden einzelnen Punkt zu kämpfen
26. Juni 2019
Bundesverdienstkreuz für Wolfgang Schuch
4. Juli 2019

Jeremy Dessau

Im letzten Monat startete der BVBB eine Artikelserie, die euch in regelmäßigen Abständen diejenigen näher vorstellen soll, deren Wettkampferfolge ihr in den letzten zwei Jahren auf dieser Seite sicherlich mit viel Freude verfolgt habt. Nachdem wir im Juni mit Lucie Wagner (als aktuell älteste BVBB-Kaderspielerin) begonnen haben, werden wir uns nun peu a peu altersmäßig den Jüngsten nähern. Kaderkid des Monats Juli ist Jerry, den wir euch im Folgenden präsentieren werden.

Übrigens ist jeder Artikel mit den Kids und deren Eltern abgesprochen, so dass auch die häufiger mal im Artikel versteckten kleinen Gemeinheiten einvernehmlich erfolgt sind. Devise: Man muss auch mal über sich selber lachen können….

Steckbrief

Name:Jeremy „Jerry“ Dessau
Alter:16
Kaderstatus:Landeskader (seit 1.4.2014)
Aktueller Verein:TSV Tempelhof-Mariendorf
Mannschaft4. Mannschaft (welche Liga weiß ich nicht so genau…)
Bisherige Vereine:TSV Tempelhof- Mariendorf
Mit Badminton angefangen:mit 9 Jahren
Lieblingsdisziplin:Einzel
Größte Erfolge:Viertelfinale DBV- Rangliste Juni 2019
Erreichen der 3. Runde bei U 17- German-International Juni 2019
BVBB- Einzelmeister U 13 (2015) und U 15 (2017)

Ein Blick in das Privatleben von Jeremy

SchulalltagDa lerne ich
Kann ich
Kann ich gar nicht
Will ich werden
Schul- und Leistungssportzentrum Berlin 11. Klasse (ab August)
Kunst
Geschichte, Französisch
Spielentwickler
TrainingsalltagDa fühle ich mich wohl
Mag ich nicht
Lieblingszuspieler
Lieblingsmitspieler
Bankdrückern
Behandlung bei Physio-Flo (tut weh und man wird von Michi ausgelacht)
Brian Holtzer
Karina Fiebig
BadmintonkarriereBisheriges Highlight
Voll versemmelt
Das will ich erreichen
Flora-Cup 2019 Finale (grandiose Stimmung)
Trainingsjahre 8.+9. Klasse
Deutscher Meister U 19 (…zieh dich warm an, Kian!)
Das Leben und der RestLieblingsessen...
In der Freizeit...
Doof finde ich...
Wenn ich etwas ändern könnte, dann würde ich...
Eis
mit Freunden treffen, Computerspiele
dass ich kein eigenes Zimmer habe
den US- Präsidenten Trump in die Wüste schicken

Und das weiß der Landestrainer über Jeremy:

Jerry ist einer der wenigen BVBB- Kaderspieler, der das Ausbildungssystem des BVBB von Anfang an durchlaufen hat: Grundschul-AG, Grundschul-Talentnest, U 11- LLZ- Trainingsgruppe, Eliteschule des Sports (SLZB). Hört sich nach „Musterkarriere“ an, war es aber bisher nicht. Obwohl Jerry schon als junges Badmintonkind jemand war, der – mit einer guten Technik ausgestattet – kreativ Wettkämpfe im wahrsten Sinne des Wortes spielte, beschränkten sich seine Erfolge eher auf die regionale Ebene. Dieses ist auch der Tatsache geschuldet, dass er in der Regel seinen Konkurrenten körperlich unterlegen war. Somit hat sich Jerry besonders in den letzten 2-3 Jahren aufgrund mangelnder überregionaler Erfolge ein wenig unter dem Radar der Öffentlichkeit bewegt. Wer nun aber die Ergebnisse des Jahres 2019 und die entsprechenden Berichte dazu auf unserer Website studiert hat, wird bemerkt haben, dass der Name Jerry immer häufiger aufgetaucht ist. Woher kommt aber dieser von allen wahrgenommene Leistungssprung? Begründen kann man das mit vielen Faktoren, die sich bei ihm seit einem halben Jahr positiv verändert haben. Hervorzuheben ist seine professionellere Einstellung zum Training. Auch das Krafttraining mit Physio-Flo schlägt sichtbar an (mittlerweile gewinnt er sogar im Bankdrücken gegen Michi!). Genau diese Stellschrauben: Suboptimale Trainingseinstellung und Athletik waren bisher der leistungslimitierende Grund, warum es mit ihm nicht so richtig voran ging.

Auch trägt die Kleintrainingsgruppe im SLZB mit Kian, Brian und Francis Karge zu einem großen Teil dazu bei, dass er sich kaum noch Auszeiten in den Trainingseinheiten nimmt. Und wenn doch: Dann gibt es aber eine Ansage von Kian! Und nachdem Kian die Zielstellung von Jerry gelesen hat (siehe oben), wird es in Zukunft wohl noch härter für ihn werden… Jerrys Leistungslevel ist aber mittlerweile so hoch, dass es ihm im Juni bei den U17- German-International 2019 gelang, auch gegen international bekannte Gegner als Sieger vom Platz zu gehen. Die kürzlich absolvierte Deutsche Rangliste, bei der Jerry ins Viertelfinale einziehen konnte, zeigte auch auf, dass er zumindest mit der erweiterten deutschen Spitze in dieser Altersklasse auf Augenhöhe ist. Um den nächsten Schritt zu vollziehen, bedarf es jedoch großer Trainingsanstrengungen im Bereich der Ausdauer und Wettkampfhärte. Hier ist noch viel Luft nach oben – insbesondere was die Konzentrationsfähig- und Widerstandsfähigkeit bei Ermüdung angeht. Der BVBB wird den Weg von Jerry weiterhin positiv begleiten und wird ihm zunehmend die Möglichkeit geben, sich auch auf internationaler Ebene zu präsentieren. Ich bin gespannt darauf, wie sich die sportliche Karriere von Jeremy entwickelt. Hohe Ziele hat er formuliert und wird sicherlich auch von den Trainern daran erinnert, wenn es mal mit der Trainingseinstellung klemmt. Und er muss damit rechnen, dass Kian ab sofort probieren wird, ihn in jeder Trainingseinheit auseinander zu nehmen…..

Top-Sprüche von Jeremy:

„Mixedgöttin!“ (nachdem er Partnerin Karina ins Halbfinale des letzten Nord-RL- Turniers  eingezogen war)

„Ich habe die letzten beiden Trainingsjahre verschlafen“ (auf meine Frage bei der Deutschen Rangliste, was denn in letzter Zeit nicht so gut gelaufen ist)

Und im August folgt in dieser Artikelserie: Tschüss, machts gut..und Danke für den Fisch! Ein Special über jemanden, der in die Badmintonwelt herausgezogen ist.