Bericht vom 2. VfB Hermsdorf-Doppelcup
12. Juni 2018
Foto von der Siegerehrung
Anton springt über seinen eigenen Schatten… und verblüfft sich selbst und den Rest der Welt
25. Juni 2018

Rückblick auf den 54. DBV-Verbandstag 2018 in Braunschweig

Email an die Vorsitzenden der BVBB-Mitglieder

Liebe Kolleg*innen,

am vergangenen Wochenende fand der DBV-Verbandstag in Braunschweig statt. Ich habe den BVBB in der Konferenz vom DBV-Präsidium und den Präsidenten der Landesverbände (BLVs) am Freitag vertreten. Beim Verbandstag am Sonnabend waren Robert, Johannes, Christian P. und ich als Delegierte vor Ort.

Das Präsidium des DBV wird zukünftig aus mehr Personen als bisher bestehen. Die Aufgabenverteilung ist variabel. Hierzu mehr auf badminton.de: https://www.badminton.de/news/badminton/personelle-und-strukturelle-veraenderungen-im-dbv-praesidium/.

Es wurde beschlossen, dass die BLVs für die nächsten fünf Jahre eine jährliche Umlage von 20.000 € (Anteil BVBB: 732,70 €) für Marketingmaßnahmen beisteuern. Zudem wurde zugesagt, dass die Jugendwettkampfreform mit jährlich 20.000 € (Anteil BVBB: 732,70 €) aus den BLVs unterstützt wird. Für die Neuaufstellung der Finanzierung der Bundestrainerstelle für Talententwicklung beantragte der DBV die finanzielle Unterstützung durch die Landesverbände in Höhe von 7.500 € (Anteil BVBB: 370,06 €) für dieses Jahr und 15.000 € (Anteil BVBB: 740,13 €) für 2019. Alle Anträge hat der BVBB einstimmig unterstützt.

Die größten Diskussionen entstanden beim Tagesordnungspunkt “Bestätigung des Ausschussvorsitzenden für Bundesligaangelegenheiten”. Die Mehrheit der Präsidenten der Landesverbände waren gegen die Bestätigung. Diese Meinung teilten jedoch nicht alle Delegierten. Hintergründe zur Ablehnung durch die Präsidenten wurden nicht ausgiebig vorgetragen. Meine Einschätzung: Hintergrund ist ein langjähriger Streit u.a. über Rechte an der Bundesliga zwischen dem DBV, den Landesverbänden und den Vertreter*innen der Bundesligisten. Ich bin nicht in der Lage, alle Bereiche des Konflikts schriftlich wiederzugeben. Der BVBB hat sich bei dieser Abstimmung enthalten.

Wer Fragen zu diesem Thema hat, wendet sich am besten persönlich an die Delegierten unseres Verbandes (s.o.). Eine offene Kommunikation scheint in den letzten Jahren zwischen den beteiligten Parteien nicht immer vorhanden gewesen zu sein. Das können wir besser.

Anbei das Berichtsheft des DBV-Verbandstages.

Mit sportlichen und freundlichen Grüßen

Florian Münch