Florian Baake neuer Physiotherapeut des BVBB
6. Dezember 2017
Bericht der Landeseinzelmeisterschaft in Luckau
11. Dezember 2017

Wichtige Informationen zum Lizenzmanagementsystem (LiMS) des DOSB

Der DOSB hat die Ausstellung/ Verlängerung und Erfassung von Lizenzen in einem mehrjährigen Prozess auf ein onlinebasiertes Lizenzmanagementsystem (LiMS) umgestellt. Das bedeutet, dass spätestens ab 01.01.2018 Lizenzen nur noch über dieses System laufen, inkl. der Ausstellung einer Lizenzurkunde. Damit bestehende Systeme weiter genutzt werden können, wurde eine Schnittstelle definiert, mit der ein Datenaustausch durchgeführt werden kann. Der LSB Berlin hat diese Schnittstelle in seinem Portal integriert.

Die Einführung des LiMS soll u.a. zu einer Verwaltungsvereinfachung und Kosteneinsparung führen. Der DOSB kann über das LiMS auf einfache Weise statistische Daten abrufen und muss nicht Urkundenvordrucke für jede Sportart vorhalten. Die Einführung des LiMS beinhaltet einige neue Verfahrensweisen und zusätzliche Abfragen bzgl. Qualitätsmerkmalen.

Die Integration der Schnittstelle führt zu einigen Veränderungen in der Arbeitsweise und bringt neue Funktionen im LSB-Portal. Die Lizenzen werden zukünftig nicht nur registriert, Lizenzen können nun im Portal neu ausgestellt oder auch verlängert bzw. gelöscht werden. Es erfolgt ein automatischer Datenabgleich mit dem LiMS, so dass keine doppelte Arbeit geleistet werden muss. Darüber hinaus können Lizenzurkunden auch sofort heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Quelle E-Mail: Stefan Isidorczyk, LSB Berlin (Sportschule) , 07.11.2017

Hierzu eine Information von Thorsten Kaminski, Geschäftsstellenleiter des BVBB

Leider sind noch einige Spitzenverbände (Badminton ist nicht betroffen) nicht in LiMS dabei, daher verzögert sich die Verlängerung der Lizenzen im Bereich Berlin (weil die das LSB-Portal noch nicht mit LiMS verbunden werden kann). Man bereitet einen Plan B vor. Ich warte ab, was sich ergibt.

Für die Lizenzinhaber, die Ihre Lizenz dem LSB Brandenburg zur Bezuschussung vorlegen, werde ich die Daten direkt in das DOSB-LiMS eingeben, da der LSB Brandenburg keine Trainerlizenzdatei vergleichbar dem LSB Berlin führt.

Grundsätzlich benötige ich zur Verlängerung einer Lizenz ab sofort immer eine gültige E-Mailadresse des Lizenzinhabers/der Lizenzinhaberin, da die Lizenzurkunden in digitaler Form, per E-Mail, verschickt werden.

Ich bitte Verzögerungen bei der Lizenzverlängerung vorab zu entschuldigen.

Thorsten Kaminski, Geschäftsstellenleiter des BVBB

Viele Grüße

Thorsten

 

Thorsten Kaminski
Geschäftsstellenleiter